Forschungsschwerpunkte

Soziale Mechanismen im Zusammenhang von Naturschutz und Zuchtmanagement. Udo Gansloßer ist Mitglied einiger Gremien der Europäischen Zoo Assoziation EAZA. Seit mehreren Jahren betreut er zunehmend mehr Forschungsprojekte über Hunde, seien es Haus- oder Wildhundeartige. Dabei geht es vor allem um Fragen von Sozialbeziehungen und sozialen Mechanismen. Die Betreuung von Forschungsarbeiten von der Gymnasialstufe bis zu Dissertationen gehört hier zum Tätigkeitsspektrum.

Zoologische Beratung

Planung und Erstellung von Zookonzepten, Schwerpunkte: Didaktik, Öffentlichkeitsarbeit, Forschung, Naturschutz, Marketing, Sicherheit.

Masterplanung von Tierheimen, Hundeschulen und vergleichbaren Einrichtungen (Beispiel: Tierschutzverein Koblenz

U. Gansloßer ist Mitglied im wisenschaftlichen Beirat des DWV.

Verhaltensmedizin bei Haus und Heimtieren

Weitere Fortbildungs- und Seminartätigkeiten

Seine weiteren Fortbildungs- und Seminartätigkeiten haben die angewandte Verhaltensbiologie, spez. in der Haus-, Nutz- und Zootierhaltung, zum Thema.